Ok
Weitere Informationen
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Behälter- und Apparatebau in der Metallbearbeitung

Kundenspezifisch ist auch hier unser Stichwort. Unsere Kunden geben die Anforderungen vor und wir versuchen die bestmögliche und kostengünstigste Produktionsart zu finden und anzuwenden. So haben wir eine eigene Abteilung geschaffen, die sich auf die Fertigung von speziellen Behältern und Apparaten fokussiert.

Auch in der Abteilung Behälter- und Apparatebau finden unsere Metalldrückteile Anwendung, so werden zB div. Trichterteile, Ringe, Töpfe… verbaut um ein Produkt herzustellen, das qualitativ hochwertig ist und möglichst wenige Schweißverbindungen aufweist.

 Unsere Behälter können in verschiedensten Brachen Anwendung finden. Vorwiegend werden diese an  die Kunststoffindustrie geliefert, allerdings kann man unsere Behälter auch in der Heizungsindustrie, Trocknungstechnik, Lebensmittelindustrie… finden.

Produktionsbeispiel Trocknungsbehälter

Anwendungsgebiet: Kunststoffindustrie

Behälter in verschiedenen Größen bestehend aus Schweißteilen, Isolierung, Dichtungen, verschiedenen Einzelkomponenten, Reinigungstüre und Außenmantel. Komplett verbaut lt. Kundenzeichnungen

Fertigungsschritte:

  • Kundenzeichnungen durcharbeiten und Fertigungsmöglichkeiten gemeinsam mit Konstrukteur besprechen
  • Fertigungsplanung aufgrund der ausgearbeiteten Kundenzeichnungen
  • Bestellung der notwendigen Zusatzkomponenten
  • Vorbereitung der Einzelteile
  • Fertigung der Einzelteile
  • Anbringen der Zusatzkomponenten (Scharniere, Nieten, Dichtungen, Sensoren…)
  • Zusammenbau und Endmontage
  • Endabnahme und Verpackung

Unsere Vorteile: 

  • Breite Fertigungsmöglichkeiten im Bereich Metallbau, besonders Niro (0,5 – 3,0mm)
  • Optimierung der Produktion bzw. Planung der Einzelteile gemeinsam mit dem Kunden.
  • Komplette Fertigung inkl. aller Zusatzarbeiten wie zB Oberflächenbehandlung, Montage von Zusatzteilen…
  • Qualitätsoptimierung durch Verwendung von Metalldrückteilen ohne Schweißnähten
  • Hohe Fachkompetenz jedes Mitarbeiters 
  • Langjähriges Know How im Bereich Behälterbau

Produktionsverfahren im Behälter- und Apparatebau

Um auch anspruchsvolle Behälter und Apparate aus Metall zu bauen, ist es notwendig, verschiedenste Techniken und Produktionsverfahren zu vereinen.

Tiefziehen / Pressen

  • Tiefziehen von Teilen bis zu 600mm Durchmesser
  • Materialien bis zu 2,5mm Wandstärke
  • Wird meist als Basis oder als Zusatzarbeit für diverse Drückteile verwendet
  • Wird auch im Komponentenbau für die Produktion diverse Zusatzteile verwendet

Schweißen und Löten

All unsere Schweißer sind in den Verfahren WIG und MAG geprüft. Zudem verfügen wir über diverse Vorrichtungen zur Automatisierung der Schweißungen. Je nach Kundenanforderungen werden die entsprechenden Schweißverfahren sowie Nacharbeitungen gewählt. Das Schweißen ist eines der wichtigsten Zusatzverfahren im Unternehmen. Nahezu alle Drückteile werden weiterverarbeitet und mit Flanschen, Scharnieren, Rohrteilen… versehen. Unser Spezialgebiet liegt im Verschweißen von dünnwandigen Materialien, besonders Niro und Stahlblech bis zu 3,0mm.

Auch reine Schweißarbeiten im Sinne von Lohnfertigung werden von uns angeboten und durchgeführt. Durch die enge Kooperation mit lokalen Laserunternehmen haben wir uns in letzter Zeit auch in der Fertigung von Blechgehäuse und Spezialschränken etabliert. Besonders die Fertigung von Kleinserien (1-100 STK) passen hier in unser Fertigungsprogramm.

Oberflächenbehandlung

Die Oberflächenbehandlung ist für unsere Kunden oftmals sehr wichtig. Unsere Schweißteile werden zu einem Großteil in unseren eigenen Strahlkabinen nachgearbeitet umso die Schweißnähte gegen Korrosion zu schützen und eine einheitliche Oberfläche zu schaffen. Wir verfügen über 2 Strahlkabinen dieser Art und können hier die verschiedensten Strahlmittel einsetzen (Chrom, Nickel, Glasperlen, etc.). Durch einen eigenen zusätzlichen Strahlraum können Teile bis zu einer Länge von 4m und 3m Höhe gestrahlt werden. Auch weitere Oberflächenbehandlungen können von uns übernommen werden. Durch die Zusammenarbeit mit Beschichtungsunternehmen, Verzinkereien… können wir Produkte komplett fertig nach Kundenwunsch inkl. Oberflächenbehandlung anbieten.

Bördeln und Sicken

Das Bördeln und Sicken ist ein Fertigungsverfahren bei welchem durch spezielle Rollen verschiedene Verformungen im Material vorgenommen werden können. Diese Rinnenförmigen Verformungen können in Rohren, Blechen, Zylindern, Rohrstutzen… hergestellt werden.

Unter Sicken verstehen wir Einkerbungen im Material welche je nach Stärke des Materials und Durchmesser unterschiedlich tief gefertigt werden können.

Ein Bördel hingegen ist die Aufbiegung des Randes eines Bauteils. Dieser kann von uns sowohl auf unseren Bördelmaschinen als auch auf unseren Drückmaschinen gefertigt werden. Auch hier ist die Ausführung des Bördels je nach Materialstärke und Durchmesser unterschiedlich.

Auch das Verbinden von Blechen ist auf unseren Bördelmaschinen möglich. Hierbei können 2 Blechteile durch eine L-Förmige Verbindung ohne Schweißung verpresst und verbunden werden.

Rollen

Auf unseren Maschinen haben wir die Möglichkeit Bleche bis zu einer Länge von 3m und einer Stärke von 7mm einzurollen. Mit unserer 4-Walzen-Maschine ist es möglich Zylinder, Trichter und Elipsen zu rollen. Gegenüber der üblichen 3-Walzen-Technologie ergibt sich hier der Vorteil, dass sowohl das Anfang- und Endstück gerundet wird und so keine flache Anbiegestelle entsteht. Das Rollen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Behälterbaus, da alle Mantelbleche unserer Behälter eingerollt werden. Das Einrollen von Aluminium bedarf besonders viel Erfahrung und Gefühl, da die Festigkeit des Materials sehr gering ist. Auch hier haben wir in den letzten Jahren einiges an Erfahrung gesammelt und so können wir die verschiedensten Formen und Materialien einrollen.

Stanzen und Prägen

Die Stanzmaschinen sind für unsere Drückteilfertigung von besonderer Wichtigkeit. Wenn größere Serien gefertigt werden können die Ronden (runde Blechzuschnitte) inkl. diverser Lochbilder auf unseren Stanzmaschinen gefertigt werden. Das Stanzen hat mehrere wichtige Vorteile. Einerseits wird das Materialgefüge nicht verändert (wie zB beim Laserschneiden), andererseits ist es bei größeren Serien eine sehr schnelle und somit kostengünstige Variante des Materialzuschnitts. Für spezielle Teile haben wir auch Prägewerkzeuge auf unseren Stanzmaschinen im Einsatz mit welchen wir zB Firmenlogos in Drückteile einprägen können. Das Stanzen und Prägen erweitert unsere Fertigungsmöglichkeiten enorm und kann vielseitig eingesetzt werden.

Fräsen und Bearbeiten

Wir sind keine herkömmliche Fräserei, jedoch wird das Fräsen bei uns oft eingesetzt um unsere Drückteile mit speziellen Lochbildern und Ausnehmungen zu versehen. Durch ein speziell auf unsere Ansprüche ausgelegtes Bearbeitungszentrum können verschiedenste Bearbeitungen auf dieser „Fräsmaschine“ vorgenommen werden. Um komplexe Drückteile zu fertigen ist es oft notwendig mehrere Fertigungsschritte vorzunehmen. Durch dieses Bearbeitungszentrum können wir Fertigungsschritte machen, welche mit einer handelsüblichen Fräsmaschine nicht möglich wären. Es werden zB Teile beschnitten, aufgebördelt, ausgestochen aber auch Ausnehmungen gefräst.

Drehen

Das Drehen ist ein kleinerer Teil unserer Produktion, hier werden vorwiegend Drückwerkzeuge und Zusatzteile für die Drückerei erstellt. 2 konventionelle Drehbänke und 1 CNC gesteuerte Maschine sorgen dafür, dass Teile bis zu einem DM von ca. 300mm selbst gefertigt werden können. Dies ist besonders bei der Produktion von Prototypen von enormer Wichtigkeit, da man so flexibel reagieren kann und kurzfristig kleine Werkzeuge selbst erstellen kann. Für größere Teile oder Serien arbeiten wir mit einem sehr guten Betrieb zusammen, welcher über einen großen Maschinenpark im Bereich drehen und fräsen verfügt. Durch unsere kleine Dreherei schaffen wir uns die notwendige Flexibilität um schnell Prototypen oder Kleinserien zu fertigen, ohne lange Werkzeuglieferzeiten miteinberechnen zu müssen.

Entgraten

Entgraten ist ein Prozess der Endbearbeitung eines Teiles. Dieser Prozess gehört allerdings zu den alltäglichsten in unserem Bereich. Jedes Teil muss nach der Produktion bzw. vor Fertigstellung entgratet werden. Hierzu haben wir letztes Jahr gemeinsam mit der Firma Ematric eine spezielle Maschine entworfen um diesen händischen Prozess zu automatisieren. Nun verfügen wir über eine Entgratmaschine welche mit kleinen angetriebenen Fräsern die Kanten der Teile bricht und so die scharfen Kanten abträgt. Durch diese Spezialmaschine konnten wir den Prozess des Metalldrückens wieder etwas vereinfachen und zusätzlich automatisieren.